Founders Update #25: New-Work made in Mecklenburg-Vorpommern – Project Bay

Meer, Berge oder Stadt? Wo ist dein Sehnsuchtsort? Und nun kannst du dort auch noch dauerhaft sein, weil du deinen Job einfach mitnimmst. Das schaffen wir […]

Zuletzt aktualisiert: 26.03.2024

Meer, Berge oder Stadt? Wo ist dein Sehnsuchtsort? Und nun kannst du dort auch noch dauerhaft sein, weil du deinen Job einfach mitnimmst.

Das schaffen wir von Project Bay.

In einer Ära, in der Talente nicht nur nach einem guten Gehalt, sondern auch nach Flexibilität, Mobilität und einem erlebnisreichen Leben suchen, bietet Project Bay die perfekte Lösung: Workation.

Wir kombinieren professionelle Arbeitsplätze mit erstklassigen Unterkünften an europäischen Standorten – von sonnigen Küsten, über Berge bis zu pulsierenden Metropolen.

Über das Geschäftsmodell

Unser Geschäftsmodell umfasst sowohl B2C- als auch B2B-Angebote mit flexiblen Paketen, von kurzen Workation-Trips/Retreats bis zu 3 oder 12 Monatspaket.

Durch ein einzigartiges Store-in-Store-Konzept generieren wir Einnahmen, indem wir hochwertige Arbeitsumgebungen in Partnerhotels integrieren sowie eine starke lokale als auch Online-Community aufbauen, wodurch wir uns auf den wachsenden Markt für Workation und damit verbundene Dienstleistungen konzentrieren, der in Europa ein Volumen von 2,4 Billionen Euro erreicht.

Project Bay Workation navigiert erfolgreich durch eine sich dynamisch verändernde Arbeitswelt, wo Flexibilität, Mobilität und ein erlebnisreiches Leben mehr denn je geschätzt werden.

Als einer der führenden Anbieter von Workation, die Arbeitsplatz und Urlaub vereinen, stehen wir vor der Herausforderung, schnell genug zu wachsen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, während wir gleichzeitig in den verschiedenen Regionen auf die Rekrutierung qualifizierter lokaler Community Manager:innen angewiesen sind.

Trotz dieser Herausforderungen haben wir bedeutende Erfolge erzielt: Unser Team ist auf 20 Personen angewachsen, und wir haben unsere Präsenz von einem Prototypen im Jahr 2020 auf aktuell 17 Standorte (aktuell sind über 30 Standorte unterschrieben) erweitert, mit Plänen, bis 2026 auf 166 Standorte in der EU zu wachsen.

Workation-Event auf Rügen im schönen Mecklenburg-Vorpommern

Wir haben bereits in einer Vielzahl von Ländern Fuß gefasst, darunter Deutschland, Österreich, die Slowakei und Spanien, und aktuell gehen wir auch Städte und konnten bereits Berlin oder Dresden und München mitaufnehmen. Ein Schlüssel zu unserem Erfolg ist der Aufbau eines robusten Partnernetzwerks, das uns unterstützt, unser einzigartiges Store-in-Store-Konzept umzusetzen.

Zukünftig planen wir, neue Standorte in ganz Europa zu erschließen, eine neue Finanzierungsrunde im Sommer zu starten, neue Produkte zu launchen und unsere Präsenz sowohl in ländlichen als auch in städtischen Gebieten zu verstärken, um jeden Sehnsuchtsort abzudecken.

Die Gründer Hannes Trettin, Nico Gramenz und Toni Gurski

Founder's Update

In dieser aufregenden Phase unserer Gründung durchleben wir als Team unzählige Erfahrungen, die sowohl Herausforderungen als auch Triumphe mit sich bringen, und jede Sekunde ist es wert. Die Entscheidung für diesen Weg war absolut richtig, und die Vorfreude wächst mit jedem neuen Teammitglied, jedem neuen Standort und jeder Innovation.

Es ist uns ein Anliegen, dass wir gemeinsam mit den regionalen Gemeinschaften wachsen, wobei Nachhaltigkeit in sozialer, ökonomischer und ökologischer Hinsicht für uns von größter Bedeutung ist. Die positive Entwicklung innerhalb der Gründer:innen-Community in den letzten Monaten bestärkt uns darin, dass gemeinsames Engagement wirklich Großes bewirken kann.

Frage 1: Was läuft aus deiner Sicht besonders gut in der Gründungsszene in MV? Antwort erforderlich.

Es ist sehr leicht sich mit den bestehenden Strukturen und Akteuren zu vernetzen.

Frage 2: Was wünschst du dir für die Zukunft? Antwort erforderlich.

Ich wünsche mir neben den bereits bestehenden Strukturen noch weitere neue frische Gesichter und mehr Zuzug von Gründungen von außerhalb, damit wir in MV noch diverser werden egal ob aus Deutschland oder auch International.

Frage 3: Wie hast du in die Gründungswerft gefunden?Antwort erforderlich.

Das ist schon so lange her, dass ich es ehrlich gesagt garnicht mehr genau weiß - aber ich kann mich daran erinnern, dass das Team mal versucht hat uns auf Rügen spontan zu treffen und vor der Tür stand aber wir leider nicht da waren. Daher muss es auf einer anderen Veranstaltung gewesen sein :)

Wenn du eine Vision für das Gründungsgeschehen, bzw. die Gründungsszene Mecklenburg-Vorpommerns hättest, wie würde die lauten? (optional)Antwort erforderlich.

Meine Vision ist, dass Mecklenburg-Vorpommern die Zeit der Digitalisierung als Chance versteht und wir durch diese Entwicklungen durch hohe Lebensqualität mit Natur (Meer, Seen, Wälder) aber eben auch starker Infrastruktur (5G, Glasfaser oder Starlink) neue Generationen von Gründer:innen aus ganz Europa/aus der ganzen Welt anziehen.

Dann werden lokale Gründer:innen auch in MV bleiben, da wir Natur, Infrastruktur und hervorragendes Netzwerk verbinden und uns für Innovationen einsetzen mit Fokus auf nachhaltigen Lösungen.